Stromvergleichsrechner


Naturstrom

Naturstrom kommt zu Hundert Prozent aus der Produktion mit erneuerbaren Energien. Das bedeutet, zur Erzeugung wurden keine fossilen Energieträger eingesetzt. Auch die Kraft-Wärme-Kopplung oder RECS – Zertifikate werden für den Naturstrom benötigt. Die Energie für Naturstrom wird vorwiegend aus der Wasserkraft, der Windkraft und der Photovoltaik gewonnen.


Bei der Naturstrom Gewinnung wird oft zudem darauf geachtet, dass keine Atomkonzerne an den Erzeugungsanlagen beteiligt sind, damit sie keinen Einfluss gewinnen. Naturstrom verschiedener Anbieter wurde 1999 wegen der hohen positiven Umweltwirkung mit dem Gütesiegel in Gold des Grünen Strom Label e.V. (anerkannt vom BUND, NABU, DNR, IPPNW) prämiert.

Naturstrom fördert den Ausbau erneuerbarer Energien
Aber welche Energiequellen gibt es? Zahlreiche neue Erzeugungsanlagen für Naturstrom, der aus Sonne, Biomasse, Wind- und Wasserkraft gewonnen wird, sind durch die Unterstützung der Kunden entstanden. Detaillierte Informationen über alle Anlagen zum Naturstrom finden die Nutzer im Vergleichsportal. Durch einen Anbieterwechsel zum Naturstromanbieter haben die Stromkunden erstmals die Möglichkeit, dem Atom und der Kohle die rote Karte zu zeigen. Die engagierten Privatpersonen bewirken mit dem Wechsel eine wirkliche Veränderung. Nur durch den Aus- oder Neubau von Naturstromanlagen wird zukünftig mehr Strom aus erneuerbaren Energien angeboten. Jede einzelne Naturstrom Kilowattstunde nutzt dem Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland und dies erzielt einen hohen Umwelteffekt. Wenn die Verbraucher oft zu einem Naturstromanbieter wechseln, kann auch bei den Anbietern herkömmlichen Stroms ein Umdenkprozess in Gang gesetzt werden.

Naturstrom Kosten
Der nachhaltig erzeugte Naturstrom kostet unerheblich mehr für die Kilowattstunde. Die monatliche Grundgebühr ist oft vergleichbar mit der Gebühr für herkömmlichen Strom. Die aufgeführten Bruttopreise enthalten sämtliche Steuern und Abgaben. Die Besonderheit einiger Naturstrom Tarife ist oft ein im Kilowatt Preis integrierter Förderbetrag. Ein Teil des Preises der verbrauchten Kilowattstunden geht in diesem Fall direkt in den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland. Diese zukunftsträchtige Energiegewinnung schon außerdem auch noch unserer Umwelt.

Strommix des Naturstroms
Einhundert Prozent Stromgewinnung aus Sonnen-, Wasser-, Windkraft und Biogas, das ist meist der Mix des umweltfreundlichen Stroms. Die Ökostromhändler beziehen oft sogar vollständig die Energie aus Wind- und Wasserkraftanlagen in Deutschland. Festzuhalten wäre, dass diese Erzeugungsanlagen, ohne Naturstromkunden mit Sicherheit nicht gebaut würden. Kritiker der Naturstromanbieter betonen eher die Aspekte der Sichtbehinderung, des Lärms der Windkraftanlagen und Zerstörungen des Orts- und Landschaftsbildes. Außerdem sind sie verärgert über die angeblich unökologische und unwirtschaftliche Nutzung durch die regenerativen Energieträger in Deutschland. Über diese Argumente lässt sich trefflich streiten.

Dass auch Ökostromanbieter mit ihrem Produkt Geld verdienen wollen, ist ein Vorwurf, den man allen Energieanbietern machen könnte. Ein Argument der Kritiker ist jedoch richtig: Der Wandel von einer produzierenden hin zur Dienst leistenden Gesellschaft verbraucht weniger Energie und darüber sollte auch Einigkeit bestehen. Da die Verbraucher jedoch auch auf Komfort wert legen, wird ein Grundverbrauch an Energie bei allem Einsparungswillen trotzdem immer vorhanden sein. Die Einsparungspotentiale haben also ihre Grenzen und das müssen auch die Kritiker der Stromerzeuger zur Kenntnis nehmen.